×
×

MARK 51°7

Auf dem Herzstück des Industrie-, Technologie- und Wissenscampus werden in mehreren Bauabschnitten modernste Büroflächen mit passenden Angeboten für Single- und Multi-Tenants entwickelt. Die Planung ist in ihrer Struktur so flexibel, dass verschiedenste Bürokonzepte und Größenordnungen abgebildet werden können. Bei der Entwicklung steht der Quartiersgedanke im Fokus. Es entsteht ein weiterer Beitrag zur Quartiersentwicklung auf MARK 51°7, der mit der Revitalisierung der alten Opel-Hauptverwaltung interagiert. Im Mittelpunkt stehen die Mitarbeitenden der dort tätigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Auch eine Quartiers-App mit vielen Services kann angeboten werden.

Am O-Werk, der ehemaligen Opel-Hauptverwaltung, sind in zwei Neubauten auch eine Kita und eine Gastronomie vorgesehen. Alle Gebäude, die auf dem Areal entstehen, sollen mittels Wärme versorgt werden, die unter Einsatz von Geothermie aus den alten Kohlegruben gewonnen wird. Ladesäulen für Elektroautos werden breitflächig im Areal platziert und ergänzen das innovative Energie und Mobilitätskonzept. Der Aufbau eines leistungsstarken Glasfasernetzes schafft dafür die Voraussetzung. Der gesamte Campus soll später nach dem LEED-Standard Gold zertifiziert werden.

Kontakt

Marius Klee
Bochum Wirtschaftsentwicklung
Tel.: +49 (234) 61063108
marius.klee@bochum-wirtschaft.de

Real Estate Facts

(png 3.8 MB)

Download

Real Estate Facts

Art & Projektstatus
Neubau, in der Entwicklung

Standort
Suttner-Nobel-Allee, Bochum (MARK 51°7)

Etagen & Flächen
Mehrere Baukörper, bis zu 6-geschossig, bis zu 50.000 m2 BGF möglich

Nutzfläche
ca. 20.000 qm

Baubeginn & Fertigstellung
Mitte 2020 / 2022

Besonderheit / Sonstiges
Urbanes Flächenrecycling, Quartiersentwicklung

Projektentwickler
Landmarken AG

Investor
Landmarken AG