×
×

geplante Hilfen


Um Kinos in dieser schwierigen Lage gezielt zu unterstützen, stellt die Landesregierung 15 Millionen Euro zur Verfügung und setzt das Hilfsprogramm „Film ab NRW“ auf. Die Gelder wurden am Donnerstag, 5.11.2020, durch den Haushalts- und Finanzausschuss bewilligt und werden ab Januar 2021 ausgezahlt. Es können sämtliche Kinos, vom kleinen Filmkunstkino mit einem Saal bis hin zum großen Kinocenter, Finanzhilfen beantragen.

Der Start des Hilfsprogramms „Film ab NRW“ wird zum 1. Januar 2021 erfolgen. Weitere Rahmenbedingungen zur Antragstellung und Förderhöhe werden derzeit erarbeitet und zeitnah veröffentlicht.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nordrhein-westfalen-schnuert-hilfsprogramm-fuer-kinos-hoehe-von-15-millionen-euro

Die Überbrückungshilfe II läuft derzeit noch bis zum 31. Dezember 2020. Sie soll nun als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert und erweitert werden. Die Details stehen fest und werden zeitnah bekannt gegeben. Die Überbrückungshilfe III wird erhebliche Verbesserungen für Soloselbständige bringen. Betroffene, zum Beispiel aus dem Kunst- und Kulturbereich, sollen künftig eine einmalige Betriebskostenpauschale von bis zu 5.000 Euro für den Zeitraum bis Ende Juni 2021 als steuerbaren Zuschuss erhalten können.

Dazu wird die bisherige Erstattung von Fixkosten ergänzt um eine einmalige Betriebskostenpauschale (Neustarthilfe). Damit können Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III sonst keine Fixkosten geltend machen können, aber dennoch hohe Umsatzeinbrüche hinnehmen mussten, einmalig 25 Prozent des Umsatzes des entsprechenden Vorkrisenzeitraums 2019 erhalten. Die Neustarthilfe ist aufgrund ihrer Zweckbindung nicht auf Leistungen der Grundsicherung u.ä. anzurechnen.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/11/20201113-mehr-hilfe-fuer-soloselbstaendige-und-die-kultur-und-veranstaltungsbranche.html

Wieder mit Publikum: Spielemesse in Essen öffnet

Tausende Spielefans strömen dieses Jahr wieder in die Hallen der Messe Essen. Auf der "Spiel" - eine der wichtigsten Spielemessen weltweit - zeigen…

Keine kostenlose Corona-Tests mehr

Ab heute müssen Bürger für einen Corona-Schnelltest in NRW zahlen. Bürgertests nicht mehr kostenlos. Der Arbeitgeber ist weiterhin verpflichtet,…

Corona: Erste Stadt im Ruhrgebiet führt 2021 2G für Weihnachtsmarkt ein

Mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage und die Zahl der Ungeimpften habe man sich in der Ruhrgebiets-Stadt nun entschieden, zu dieser Maßnahme zu…

Materialengpässe bremsen Konjunkturerholung

In der Industrie hat sich das Geschäftsklima merklich abgekühlt. Aufgrund anhaltender Materialengpässe kann nicht wie gewohnt produziert werden.…