×
×

geplante Hilfen


Um Kinos in dieser schwierigen Lage gezielt zu unterstützen, stellt die Landesregierung 15 Millionen Euro zur Verfügung und setzt das Hilfsprogramm „Film ab NRW“ auf. Die Gelder wurden am Donnerstag, 5.11.2020, durch den Haushalts- und Finanzausschuss bewilligt und werden ab Januar 2021 ausgezahlt. Es können sämtliche Kinos, vom kleinen Filmkunstkino mit einem Saal bis hin zum großen Kinocenter, Finanzhilfen beantragen.

Der Start des Hilfsprogramms „Film ab NRW“ wird zum 1. Januar 2021 erfolgen. Weitere Rahmenbedingungen zur Antragstellung und Förderhöhe werden derzeit erarbeitet und zeitnah veröffentlicht.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nordrhein-westfalen-schnuert-hilfsprogramm-fuer-kinos-hoehe-von-15-millionen-euro

Die Überbrückungshilfe II läuft derzeit noch bis zum 31. Dezember 2020. Sie soll nun als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert und erweitert werden. Die Details stehen fest und werden zeitnah bekannt gegeben. Die Überbrückungshilfe III wird erhebliche Verbesserungen für Soloselbständige bringen. Betroffene, zum Beispiel aus dem Kunst- und Kulturbereich, sollen künftig eine einmalige Betriebskostenpauschale von bis zu 5.000 Euro für den Zeitraum bis Ende Juni 2021 als steuerbaren Zuschuss erhalten können.

Dazu wird die bisherige Erstattung von Fixkosten ergänzt um eine einmalige Betriebskostenpauschale (Neustarthilfe). Damit können Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III sonst keine Fixkosten geltend machen können, aber dennoch hohe Umsatzeinbrüche hinnehmen mussten, einmalig 25 Prozent des Umsatzes des entsprechenden Vorkrisenzeitraums 2019 erhalten. Die Neustarthilfe ist aufgrund ihrer Zweckbindung nicht auf Leistungen der Grundsicherung u.ä. anzurechnen.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/11/20201113-mehr-hilfe-fuer-soloselbstaendige-und-die-kultur-und-veranstaltungsbranche.html

Neuigkeiten

Coronakrise: Revier-Rathauschefs fordern mehr Macht für den Bund

Die Oberbürgermeister von Essen, Thomas Kufen (CDU), und Bochum, Thomas Eiskirch (SPD), begrüßen, dass die Bundesregierung die Länder beim…

Duisburger Hafen steigert trotz Corona-Krise seinen Gewinn

Die Duisport-Gruppe trotzte 2020 der Corona-Krise bilanziell: Bei stabilem Umsatz sind die Gewinne gestiegen. Die Grundlage ist ein erneuter Rekord…

Vor Wirtschaftsgipfel: Verbände klagen und fordern mehr Hilfe

Die Politik habe einen "Flickenteppich an Regelungen" geschaffen. Viele Unternehmen fühlten sich mit der Krise allein gelassen kritisieren…

KfW Kreditmarktausblick: Konjunkturflaute lässt Kreditneugeschäft schrumpfen

Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Konjunkturflaute schlägt sich immer deutlicher auf den Kreditmarkt durch. Im vierten Quartal ist die…