×
×

Eine grenzüberschreitende internationale Zusammenarbeit soll Unternehmen im Ruhrgebiet und in den Niederlande wirtschaftlich stärken.

Peter Schuurman, Generalkonsul des Königreichs der Niederlande zu Düsseldorf, und Prof. Dr. Julia Frohne, Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr, haben die Innovation Bridge Netherlands in Essen eingeweiht. Es ist die erste Innovation Bridge, die die BMR in Europa gestartet hat.

Und das aus guten Grund, denn das Ruhrgebiet ist aus geografischer Sicht doppelt interessant: Zum einen die räumliche Nähe direkt von der Metropole Ruhr zu den Niederlanden. Bereits existierende Wirtschaftsbeziehungen können so ausgebaut und vertieft werden. Damit ist das Ruhrgebiet ein ideales Sprungbrett für niederländische Start-ups und Unternehmen, die den deutschen Markt erobern möchten. Zum anderen ist die Metropolregion Ruhr eine der größten Ballungsräume in der EU und die Lage im Herzen Europas ereichtert die Skalierung auf dem europäischen Markt.


Prof. Dr. Julia Frohne, Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr GmbH (BMR):

„In Zeiten globaler Herausforderungen wie des Klimawandels, der Digitalisierung und der unsicheren geopolitischen Entwicklungen ist die Zusammenarbeit mit unserem Nachbarn Niederlande wichtiger denn je.“


Peter Schuurman, Generalkonsul des Königreichs der Niederlande zu Düsseldorf:

"Klimaneutralität, Strukturwandel, Digitalisierung, Mobilität – es gibt viele gemeinsame Herausforderungen, die wir besser gemeinsam bewältigen können. Wir sind davon überzeugt, dass die Metropole Ruhr für diesen Prozess ein sehr wichtiger Partner ist."

Innovation durch Kooperation

„Die Bewegung auf einander zu in Richtung einer grenzenlosen Zusammenarbeit, die mit der Europäischer Kulturhauptstadt Ruhr2010 maßgeblich eingesetzt und seitdem auf politischem und amtlichen Niveau intensiv weitergeführt wurde, zeigt sich auch in solchen längerfristig gedachten Wirtschaftsnetzwerken", betonte Peter Schuurman. "Wir freuen uns, diesen Prozess als Generalkonsulat seit den Anfängen immer wieder anzustoßen und zu begleiten und wünschen der Innovation Bridge Netherlands einen fliegenden Start.“

Als regionale Wirtschaftsförderung für das Ruhrgebiet möchte die BMR sowohl die Ansiedlung von ausländischen Unternehmen in der Metropole Ruhr als auch die Markterschließung von heimischen Unternehmen in interessanten, internationalen Märkten unterstützen. Die Innovation Bridges soll Innovationsimpulse und Kooperationspotentiale für die Region generieren.

Nach den Erfahrungen mit der Innovation Bridge Israel, der Innovation Bridge China und der Innovation Bride North America baut die BMR nun die Innovation Bridge Netherlands auf.

Der nächste Termin steht bereits fest: Am 10. März 2022 findet gemeinsam mit DutchBaseCamp ein Webinar statt zur Markterschließung für niederländische Jung- und Wachstumsunternehmen. Mehr Informationen und anstehende Events finden Sie hier.

Weitere Meldungen

Sonnige Ansichten aus Tel Aviv

Delegationsreise zur EcoMotion im Innovations-Hot-Spot Tel Aviv

Ruhrgebiet goes Israel. Eine Delegation der Business Metropole Ruhr ist bei der EcoMotion Week…

Eine Stage beim Car Symposium Bochum mit blau beleuchteter Bühne. Foto: Car Symposium Bochum

Car Symposium Bochum: Automobilkongress 2022

Mit dem Car Symposium versammelt Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöfer die digitale Autoelite des Landes in…

Interview mit Stefan Schreiber, Vorsitzender des Beirats der BMR

Der schleppende Ausbau der Infrastruktur und steigende Energiepreise sind zwei der Hauptsorgen der…

Viele gute und grüne Gründe für das Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet hat bei der ersten Work-Life-Green-Balance-Studie Top-Platzierungen erreicht. Ob vom…