×
×

Die Innenstädte in Deutschland brauchen Aufbruchswillen und die Offenheit für Neues. „Mut und Mood“, wie Moderator Stefan Postert sagte. Der Auftakt des fünfteiligen Innenstadtdialogs fokussierte heute im Wissenschaftspark Gelsenkirchen die Perspektive auf Arbeit und Wirtschaft.

 

In Keynotes und Workshops ging es um Arbeitswandel, Regeln und ihre praktische Auslegung in den Behörden. „Machen wir den Leuten Mut, selber zu handeln“, sagte Staatssekretär Josef Hovenjürgen in seinem Redebeitrag. Auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst sagte in seiner Videobotschaft mit Blick auf Digitalisierung: „Es muss immer darum gehen, neue Chance zu nutzen“.

 

 

Die Innenstadt der Zukunft ist ein Mix aus Erlebnis, Wohnen und Arbeiten, so Prof. Dr. Julia Frohne, Geschäftsführerin der BMR: “Wir wollen die Innenstädte der Region gemeinsam zu attraktiven Arbeits-, Lebens-, Erlebnis- und Aufenthaltsräumen entwickeln können. Die polyzentrische Struktur der 53 Städte und Gemeinden ist ideal – hier können wir voneinander lernen, zeigen, was heute schon gut funktioniert und gemeinsame Potenziale heben.”

 

Gemeinsam Perspektiven schaffen

Karin Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen betonte, dass man gemeinsam an Lösungen arbeiten müsse, dann aber auch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen könne: „Am Ende gehen die Leute in die Stadt, wenn die Städte auch unterschiedlich sind.“ „Survival of the Fittest meint nicht, der Stärkste sein zu müssen, sondern der Wandlungsfähigste“, so Stefan Postert von Stadt + Handel bei seinem Impuls. Insgesamt greift der Innenstadtdialog im kommenden Jahr fünf Perspektiven auf fünf Fachveranstaltungen auf – die nächste ist am 24. November in Recklinghausen.

 

Weitere Meldungen

Immobilienmarktbericht Ruhr 2022: Bürowachstum blieb in der Metropole Ruhr im ersten Halbjahr 2022 hoch

Vor der Immobilienmesse EXPO Real in München zeigt sich der Immobilienmarkt der Metropole Ruhr…

Award Gewinner: Innovative Wirtschaftsförderungen 2022 - Die Auszeichnung der Hochschule Harz mit einem Gruppenfoto

BMR wird mit Award für innovative Projekte im Hinblick auf Krisen ausgezeichnet

Der Deutsche Verband der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften e.V. prämiert die…

Immobilienkongress Meet@Ruhr

Neue Lagen, neue Möglichkeiten: Die Quartiersentwicklung muss breiter gedacht werden. Sozialer…

Die Beschäftigung in der Metropole Ruhr wandelt sich

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Metropole Ruhr ist in zehn Jahren um…